Feuerwehr eingeladen…. Löwen meets Feuerwehr

Unter diesem Motto stand das gestrigen Heimspiel der Frankfurter Löwen an.

Die Löwen ließen es sich nicht nehmen und luden hunderte ehrenamtliche Feuerwehrkameraden/-innen ein, um einfach “Danke” für das Engagement zu sagen! Gleichzeitig wiesen die Löwen im Gespräch mit dem Pressevertreter des Kreisfeuerwehrverbands Markus Heuser auf die ansteigende Gewalt gegen Einsatzkräfte hin und baten inständig darum die Rettungskräfte Ihre Arbeit machen zu lassen und diese nicht zu behindern.

Dazu war der Kreisfeuerwehrverband und sogar das Ministerium für Inneres und Sport in die Eissporthalle gereist und informierten mit 2 Stände über unsere Arbeit als ehrenamtliche Einsatzkräfte.

Auch wir sind der Einladung gefolgt und sind glücklich euch bei eurem Sieg gegen die Eispiraten Crimmitschau eine starke Wand gewesen zu sein.

Weitere Informationen finden Sie wenn Sie auf diesen >>LINK<< klicken!

Neues Mitglied der Einsatzabteilung

Die Feuerwehr Zeilsheim kann ab heute eine neue Einsatzkraft in seinen Reihen begrüßen.
Unser Kamerad Tim Janisch hat heute mit Erfolg an dem Grundausbildungslehrgang auf Kreisebene der Stadt Frankfurt teilgenommen.

Damit steht uns seit heute Mittag eine neue Einsatzkraft zur Verfügung. Gleichzeitig beginnt nun seine zwei Jährige Ausbildung am Standort Zeilsheim zum Truppmann.

Neben den Glückwünschen von Stadtbrandinspektor, Kreisausbilder und Kameraden aus der Wehr wurde Tim direkt überrascht. Noch im Ausbildungszentrum wurde er nun mit seinem FME (Funkmeldeempfänger) ausgetattet.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit und danken dir für das Engagement an den Bürgern der Stadt Frankfurt und hoffen das du uns lange erhalten bleibst!

Komm immer gesund und ohne Plessuren von den Einsätzen nach Hause.

Impressionen Übungsabend 19.10.2018


Ihre Feuerwehr Zeilsheim informiert!:
Am Freitag dem 19.10.2018 übten die Kameraden/-innen wieder fleißig für den Einsatzfall.
Der Lehrplan sah die Feuerwehr Dienstvorschrift 1 vor, Absichern einer Einsatzstelle!

Dazu begaben wir uns in die Annabergstraße um unter realen Verkehrsbedingungen zu üben.

Wie sperren wir eine Straße?
Wie beginnen wir?
Was müssen wir beachten?
Was dürfen wir benutzen?

All diese Fragen wurden beantwortet und intensiv besprochen!

Diese Übung dient, um im Ernstfall einen Folgeunfall und somit einer gesundheitlichen Gefährdung unserer Kameraden/-innen zu vermeiden.

Leider werden wir trotz unserem großen Löschfahrzeug gerne mal übersehen.

Unsere Freizeit – für Ihre Sicherheit
Ihre Feuerwehr Frankfurt Zeilsheim

#Frankopia – Die Katastrophenübung der HiOrgs Frankfurt

Katastrophenschutz-Großübung Frankopia jährt sich bereits zum 11. Mal – Bewährungsprobe für Haupt- und Ehrenamt


Auch für uns hieß es erneut, üben für den Ernstfall.
So begann unser Tag bereits am Samstag, pünktlich um 6:30 Uhr mit der Meldung an die Leitstelle “Einsatzauftrag übernommen”. Denn wir behandelten die Übung wie einen richtigen Einsatz. Nach Ankunft im Osthafengebiet gab es aber erstmal einen warmen Kaffee sowie ein Brötchen zur Begrüßung von der Branddirektion. Diese kleine Stärkung war auch nötig, denn die Übungen verlangten uns einiges ab!

 

So war unser erstes Übungsszenario ein Starkstromunfall an einem Gleisbett. Ein defektes Starkstromkabel hatte eine Person schwer verletzt sowie ein Feuer in unmittelbarer Nähe ausgelöst. Unsere Einsatzkräfte mussten erst die Gefahr des defekten Kabels beseitigen. Unter äußerste Vorsicht wurde das Kabel von der verletzen Person weggeführt und außerhalb des Gefahrenbereichs abgelegt. Erst danach konnte das entstandende Feuer gelöscht und die verletzte Person durch den Rettungsdienst versorgt werden.

Ein nicht einfacher Einsatz, denn das Übungsszenario sah keinen Verteilerkasten und keine Elektriker vor, um eine Abstellung des Stromes zu veranlassen. Wir waren dadurch auf uns allein gestellt.

 

Unser zweites Übungsszenario führte uns in ein Sandwerk. Dort wurde eine sogenannte Pfahlverletzung gemeldet. Ein dort beschäftigter Mitarbeiter stürzte aus 2 Meter Höhe in ein Sandbett aus dem eine 2 Meter lange Eisenstange herrausragte. Unsere Aufgabe bestand darin die Person zu sichern, während der Angriffstrupp die Stange frei grub, um diese anschließend mit dem Trennschleifer zu kürzen um eine Umlagerung auf die Krankentrage zu gewährleisten. Nach dem erfolgreichen trennen übernahmen unsere Feuerwehrsanitäter und halfen dem Rettungsdienst bei der Umlagerung in die Vakuummatratze. Hier bestand die Schwierigkeit in der Aufgabe darin, so schonend wie möglich für den Patienten zu arbeiten, da die Eisenstange erst im Übungs – Krankenhaus entfernt werden konnte.


Nach diesem Szenario hieß es dann erstmal “Essen fassen” da es bereits Mittag war. Verpflegt wurden wir durch das DRK – dafür ein rieses Dankenschön. Eure Bolognese war hervorragend!

Desweiteren stand auf dem Plan ein Kellerbrand, sowie ein Unfall in einem Aufzugsschacht. Am Nachmittag stand dann die große Übung aller Einheiten an. Ein nicht erlaubtes Rockkonzert in einer leer stehenden Lagerhalle, durch falsch eingesetzte Pyro kam es zu einer Grossschadenslage die allen Kräfte vor Ort alles abverlangte.

Weitere Quellen finden Sie hier: Feuerwehr Frankfurt Pressestelle, Kreisfeuerwehrverband Frankfurt

Bilderquelle: feuerwehr-frankfurt.de / kfv-ffm.de

Familienfest rund um die Stadthalle


Für die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr stand heute das Fest der Kinder auf dem Terminplan. Bereits um 12 Uhr heute Mittag trafen sich die Kameraden und Kameradinnen um die letzten Vorbereitungen zu treffen.

Auf dem Plan stand die Brandschutzerziehung sowie das Verhalten im Brandfall. So gab es ein breites Themenspektrum auf dem Fest für die Kinder zu bestaunen

 

So wurde in einem kleinen “Lehrgang” den Kindern gezeigt wie zb. ein Notruf funktioniert.

Wo ruf ich an wenn es brennt? Sowie einen Einblick in die 5 W-Fragen die von unseren Kameraden der Leitstelle immer abgefragt wird. Den nur so können wir schnell und effiziente Hilfe leisten. Ein wichtiger Teil der Brandschutzerziehung. Natürlich wurden auch alle anderen Fragen der Kinder beantwortet.

 

 

 

Da Kinder sich “selbst gesehenes” besser einprägen wie nur gehörtes, kam auch unser Rauchhaus zum Einsatz. Hier wurde den Kindern die Gefährlichkeit von Rauchgasen näher gebracht. Kleinkinder sowie Grundschüler kennen immerhin nicht die Gefahren die von diesen Gasen ausgehen.

 

 

 

Natürlich durfte dabei auch unser Löschfahrzeug begutachtet werden! Was hat die Feuerwehr den überhaupt alles bei einem Einsatz dabei? Und wofür ist das alles?

Probesitzen inklusive! Denn wer weiss, vielleicht wurde das ein oder andere Kind neugierig?

 

 

 

 

Was hat der Feuerwehrmann bei einem Einsatz eigendlich alles an? Und vorallem warum??? Ist das schwer?

Diese und weitere Fragen wurden durch unseren Wehrführer René Priebe ausführlich erklärt.

 

 

 

 

Uns hat das Fest gefallen und Spass gemacht. Wir hoffen es war auch für euch ein netter Nachmittag und wir freuen uns bereits aufs nächste Jahr. Denn wir hoffen den ein oder anderen mal wieder in unserer Mini oder Jugendfeuerwehr begrüßen zu dürfen.

1 5 6 7 8